Die POPkörner
Die POPkörner

Vergiss nicht



Ich weiß, worüber du nicht reden magst.
Und ich weiß, worüber du lachst.
Ich weiß, dass du manchmal an dir verzagst
und einsam, einsam über Geheimnisse wachst.

Denn ich weiß, woran du nicht glauben kannst,
und ich weiß, woran du denkst.
Ich weiß, du fühlst dich ganz ausgefranst,
wenn dein Traum am seidenen Faden hängt.

Aber vergiss nicht, ich bin für dich da,
ganz egal, wann du mich brauchst.
Komm zu mir in mein Schneckenhaus.
Vergiss nicht, ich bin für dich da.
Komm zu mir und ruh' dich aus.

Denn ich weiß, worauf du nicht wetten willst,
und ich weiß, worauf du hoffst.
Ich weiß, dass du oft im Dunkeln sitzt
und einsam, einsam Seelenlöcher starrst.

Aber vergiss nicht, ich bin für dich da,
ganz egal, wann du mich brauchst.
Ich träum' mit dir durchs Feuerland.
Vergiss nicht, ich bin für dich da.
Träum' mit mir Hand in Hand.

Und wenn du wieder zweifelst
und nicht mehr weiter weißt,
an diesen namenlosen Tagen, wenn das Leben an dir reißt -
verlass dich drauf, ich halt dich fest,
du bist nicht allein.
Du bist nicht allein.

Aber vergiss nicht ...
vergiss nicht.

Aber vergiss nicht, ich bin für dich da,
ganz egal, wann du mich brauchst.
Komm zu mir in mein Schneckenhaus.
Vergiss nicht, ich bin für dich da.
Komm zu mir und ruh' dich aus.
Komm zu mir ...

Du bist nicht allein.

ImpressumArena Verlag • Illustrationen © Arena Verlag/ Silke Schmidt